Zum Inhalt springen

Novembermond über Berlin

NovemberMond.jpg
Novembermond über Berlin

Das ist doch wieder einmal typisch. Da fährt mein Freund Olli geraume Zeit zum Segeln und läßt mir sein fettes Spiegeltele da. Und dann ist Mondaufgang irgendwann um 3:00 Uhr oder es ist halt bewölkt. Gestern abend war es nicht ganz so bewölkt aber stürmisch. Trotzdem musste ich doch einfach mal zusehen, was ich raus holen kann. Dieses Foto ist das Ergebnis.

4 Kommentare

  1. Lia

    Es ist sehr schön geworden find ich. :)

  2. Größe und Detailreichtum sind echt beeindruckend. Woran liegt es, daß es nicht ganz scharf ist?
    Wie lang ist denn das Spiegel-Tele? Und wie sind die Belichtungsdaten?

  3. Das Objektiv hat eine Festbrennweite von f10 (wenn ich mich nicht irre) und ist ein 1100mm. Entweder der Fokus stimmt nicht 100%ig. Es war, wie gesagt bewölkt und ich hatte immer nur ein paar Sekunden zum manuellen Scharfstellen, was schwierig ist, weil beim Drehen des Fokus die Stativfixierung nicht fest genug sitzt. Das heisst, der Mond fliegt beim Scharfstellen immer links, rechts, oben, unten vorbei. Ferner hat der Sturm doch stark am Objektiv gerüttelt. So eine Spiegeltonne bietet einfach verdammt viel Luftwiederstand. Das war jetzt 1/45 Sekunde bei ISO 100. Das ist bei diesen Brennweiten durchaus problematisch, wenn da was vibriert.

    Mal sehen, ob ich das unter anderen Bedingungen noch mal besser hinbekomme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.