Zum Inhalt springen

abgekampft-img_8370-2.jpg
abgekämpft / weary

Vor dem Fotobiathlon sprach ich mit meinem Freund Olli. Dieser ist im Besitz des Canon EF 100-400mm 1:4.5-5.6L IS USM. Dieses erfreut sich bei professionellen Sportfotografen (zu Recht) großer Beliebtheit. Da ich aber bei den vorherigen Fotobiathlons immer kein Tele gebraucht hatte, lehnte ich dankend ab und freute mich über das eingesparte Gewicht. Und dann das… Zum Glück konnte ich mir das Sigma 50-150mm 1:2.8 leihen. Das verfügt zwar über keinen Bildstabilisator. Aber so etwas Bewegungsunschärfe bringt ja auch Atmosphäre. Leider musste ich aber beim Bildausschnitt Kompromisse machen (siehe Original!).

Heute ist übrigens Siegerehrung bei Foto Hollin. Ich freue mich schon darauf, die Bilder der anderen sehen zu können. Es waren ja reichlich Teilnehmer. Und viele davon haben richtig schöne Ideen!

Originalbild fast wie aus der Kamera (allmost plain JPG out of the box):
abgekampft-img_8370.jpg

  • Blende: ƒ/6.7
  • Kredit: Thomas Hildmann
  • Kamera: Canon EOS 10D
  • Aufgenommen: 18 Mai, 2008
  • Blitz: Ja
  • Brennweite: 150mm
  • ISO: 100
  • Verschlusszeit: 1/180s

2 Kommentare

  1. Sigurd

    Der Ausschnitt beschränkt das Bild auf das Wesentliche, die Kraftanstrengung. Das ist gut, fast möchte ich sagen: weniger ist mehr – oder auch: ran ans Motiv, immer ran.

  2. Das ist lustig. Denn gerade beschwerte sich meine Mutter über dieses Bild, als wir bei der Preisverleihung waren. Der Mann, der den ersten Platz gewonnen hat, hat einen Fahrradfahrer fotografiert, der noch ganz drauf war und trotzdem hat man das angestrengte Gesicht gesehen.

    Den Menschen denen ich glaube, wenn sie von Fotografie sprechen, die sprechen regelmäßig von „Reduzierung“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.